STEPHANIE WAGNERS QUINSCH

 
Line-Up
 
Stephanie Wagner - flute, alto-flute, effects, comp.
Steffen Weber -  saxes http://www.steffenlaroseweber.de/
Steffen Stütz - piano http://www.steffenstuetz.de/
Udo Brenner - bass
Jens Biehl - drums  http://jensbiehl.de/
https://www.facebook.com/Stephanie-Wagners-Quinsch-1667588256851283/
Pressestimmen

FAZ, Wolfgang Sandner:
"Wagner ist eine versierte Komponistin und Arrangeurin, die viel Gespür für prägnante musikalische Charaktere entwickelt. Bei aller stilistischen Vielfalt besitzen ihre Stücke doch immer etwas sinnlich Fassbares, einen dramatischen Gestus, eine Art Klanggestalt, (…) Das ginge allerdings kaum so überzeugend ohne ihre eigenen spieltechnischen Fähigkeiten, (…), und die improvisatorische Kompetenz ihrer Bandmitglieder..." 

Jazzthing:
"...das neue Werk gerät verschwenderisch vielseitig und zugleich kompakt (...) Vom Hardop (...) über karibisches Flair und schwungvollen Latin bis hin zu dicht verwobenen Modern und verspieltem Blues kostet die Band das ganze Spektrum ihres Könnens aus. (...)" 

Jazzpodium:
"...Stephanie Wagner ist eine Klangmalerin, die den modernen Jazz in allen seinen Schattierungen widerspiegelt, ohne die Tradition aus dem Auge zu verlieren....eine vielschichtige und spannende Musik...So können Wagner und ihre Mitmusiker mit dichter Komplexität und staken Konstrasten überzeugen...." 

HR2:
"...eine Überraschung..., was Stephanie Wagner auf ihrer Flöte macht ist mehr als bemerkenswert..." 

Mannheimer Morgen zum CD-Release-Konzert:
" In jedem Fall ist Wagners Musik ein echter Hinhörer. Die Mainzerin holt den Querflötenklang aus dem Abseits und gibt ihm einen zentralen Platz im Jazz." 

Darmstädter Echo zum Konzert im Forum Kultur Heppenheim:
„Shapes & Colours“ als Titel ist Programm, und auf der Bühne ist das Quintett eine Naturgewalt..." ..."Wobei die Flöte als Lead-Instrument sowohl solo als auch im Dialog mit Steffen Weber eine ganz aparte Wirkung erzielt mit einer erstaunlichen Durchsetzungskraft, die das volle Klangspektrum auszuloten in der Lage ist." 

wegotmusic.de:
"...Improvisation ist Trumpf auf „Shapes & Colours“ – und dennoch entsteht zu keiner Zeit das Gefühl, dass sich irgendwer mit seinem Instrument in den Vordergrund spielt. Vielmehr dominieren die Vielfalt, individuelle Interpretationen und – über allem – die Spielfreude der fünf Musiker.(...) Stephanie Wagner an der Querflöte, die ihrem Instrument nicht nur atemberaubend schnelle Melodiefolgen entlockt, sondern die Songs auch durch viele Akzente und intelligente Improvisationen zu etwas ganz Besonderem macht." 

Melodiva:
"Ausgesprochen hörenswert!"

 

PERSONALITY  RECORDS:

 

Wassily Kandinsky sagte einst: „Ein Bild muss klingen und von einem inneren Glühen durchtränkt sein.“ Es geht also nicht nur um die Farben und die Formen, es geht auch um den Klang der Kunst. Mit anderen Worten: ein Zusammenspiel ist essentiell. 
In Stephanie Wagners neuem Album ‚Shapes & Colours’ werden Klangfarben zum Glühen gebracht und zum Leben erweckt. Es ist eine der seltenen Jazz-Aufnahmen, auf denen die Querflöte als Lead-Instrument zu hören ist. Stephanie Wagner überzeugt gekonnt mit ihrer facettenreichen, frischen Spielweise und macht die ganze Vielfalt der Querflöte hörbar. 

Die Flötistin nutzt in ihrem Band-Projekt ‚Stephanie Wagners Quinsch’ die Klangmöglichkeiten des Quintetts als Spielwiese für ihre Eigenkompositionen. Daraus entstanden ist ein vielschichtiges und energetisches Album. Die unterschiedlichen Formen und Stilistiken der Stücke schaffen abwechslungsreiche Stimmungen und Farben und zeigen das große Klangspektrum des Quintetts. Dabei präsentiert Stephanie Wagners Musik immer wieder neue Perspektiven. Modern Jazz und freie Passagen stehen wohlplatziert neben einem Klavierstück von Robert Schumann. Die melancholische Harmonik, ungerade Metren und atmosphärisch dichte Stücke bieten starke Kontraste.

Rhythmische Finesse und eine große dynamische Bandbreite zeichnen das gereifte Zusammenspiel von ‚Stephanie Wagners Quinsch’ aus. Mit originellen Improvisationen setzt jedes Bandmitglied eigene Glanzlichter. 

Stephanie Wagner spielt modern und kreativ: mit unorthodoxen Spieltechniken wie z.B. Growling, Beatboxen oder perkussiver Spielweise erweitert sie ihren Flötensound und verfremdet diesen gelegentlich mit elektronischen Effekten. Studiert hat Stephanie Wagner klassische und Jazz-Querflöte an der Musikhochschule Mainz und dem Berklee College of Music in Boston (USA). Ausgezeichnet wurde die Flötistin mit dem Jazzpreis der Stadt Worms als herausragende Instrumentalistin. Ihre musikalischen Einflüsse und Begegnungen sind zahlreich. Neben vielen weiteren Projekten tourte sie auch mit den ‚Söhnen Mannheims’ und spielte in Klassik-, Punk- und Salsa-Formationen mit. Auch als Pädagogin ist sie unterwegs, gibt deutschlandweit Workshops für Jazzflöte und veröffentlichte im Jahr 2015 ihre Schule ‚Play Jazzflute-now!’ beim Schott-Verlag. 

Foto: Dietrich Bechtel

Shapes & Colours/Stephanie Wagners Quinsch, 2016,personality records, order here:  http://jpc.de
Fade In/Stephanie Wagners Quinsch
2008, JHM, order here: https://jpc.de

Stephanie Wagners Quinsch im Radio (u.a.):

 

31.03. 2018 SWR2 Treffpunkt Klassik Extra, 10.30-12.00 Uhr, Interview
29.04. 2018 BR2 radioJazznacht, 24 Uhr, Live-Interview
24.03. 2016 Radio Bremen, NRW in Concert: Jazz, 22:05
28.03. 2016 Radio Lora München
29.03. 2016 Radioshow "Mingle", ART and FM, Kentucky Louisville, USA
31.03. 2016 HR 2 Jazz Now, 22.00 - 22.30 Uhr
31.03. 2016 Radio ARA Luxemburg
03.04. 2016 RCV 99 FM, lille (F)
20.04. 2016 HR2 Jazzfacts, 22:30-23:00 Uhr
Flöte - Formen - Farben - Flatterzunge: Stephanie Wagners Quinsch mit einem unterschätzten Blasrohr
Musik und Moderation: Claus Gnichwitz
08.05. 2016 Radio Unerhört Marburg, 'Jazz-Zeit', 22 bis 24 Uhr, CD-Neuvorstellung
17.07. 2016 Radio Unerhört Marburg, 'Jazz-Zeit', 22 bis 24 Uhr, Interview